Harzlich Willkommen!

Login
zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 4429 mal gelesen
Posten
Einsatz 8 von 57 Einsätzen im Jahr 2017
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Kurzbericht: Personenrettung aus Höhle
Einsatzort: Waldgebiet Iberg, Bad Grund
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) : Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger

am 19.04.2017 um 15:15 Uhr

Einsatzleiter: Henrik Klingebiel
Fahrzeuge am Einsatzort: HLF 20/24 DLK 23/12 MZF ELW 1
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Ein Höhlenforscher war in der "Stelzmückenhöhle" im Iberg bei Bad Grund verunfallt. Eine Selbstrettung schied aufgrund seiner Verletzung aus. Um 15:15 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Grund über Digitale Meldeempfänger (DME) alarmiert und zum Parkplatz des Höhlenerlebniszentrums entsandt. Dort trafen wir uns mit Kräften des mit alarmierten Rettungsdienstes, sowie der Fachgruppe "Spezielles Retten aus Höhen und Tiefen (SRHT). Diese Fachgruppe setzt sich aus ausgebildeten Höhenrettern aus den Feuerwehren   Clausthal-Zellerfeld, Altenau, Buntenbock, Schulenberg i.O. und Goslar sowie Angehörigen der DRK-Bergwacht Clausthal-Zellerfeld zusammen.

Gemeinsam rückten wir mit der Fachgruppe, sowie dem Rettungsdienst vom Sammelplatz in das oberhalb gelegene Waldgebiet ab, um die Einsatzstelle zu erreichen. Da die Unglücksstelle außerhalb eines befahrbaren Weges lag, mussten die Rettungskräfte ca. einen Kilometer Fußmarsch zurücklegen. Für den Material und Patiententransport in dem sehr unwegsamen Gelände wurde ein "ATV" (Quad) vom "Arbeiter Samariter Bund" (ASB) Bad Lauterberg alarmiert. Ebenso wurde die Feuerwehr Badenhausen mit dem beheizten Schnelleinsatzzelt zur Einsatzstelle beordert um unmittelbar am Höhleneingang eine adäquate medizinische Erstversorgung zu gewährleisten. Am Höhleneingang erkundete der Gruppenführer SRHT Michael Schulz die Einstiegsmöglichkeiten in das Höhlensystem. Anhand des Kartenmaterials, welches der ebenfalls vor Ort befindliche Fachberater Höhlenrettung Uwe Fricke mit sich führte, wurde das weitere Vorgehen mit dem Einsatzleiter Henrik Klingebiel (Stellv. Ortsbrandmeister Feuerwehr Bad Grund) abgesprochen. Der Unfallmeldende, wies den zur Lageerkundung und Erstversorgung vorgehenden Rettern den Weg, indem er sich selbst noch einmal mit in die Höhle begab. Zwischenzeitlich wurden außerhalb des Höhleneingangs Sicherungsmaßnahmen und Vorbereitungen zum Ausleuchten der Einsatzstelle durch die Feuerwehr Bad Grund getroffen, da zu erwarten war, dass die Rettungsaktion bis in die Nacht dauern wird.

Der Verunfallte befand sich ca. 120 Meter vom Höhleneingang entfernt im Berg. Der Weg zu ihm hatte mehrere Meter hohe Absätze, Verwickelungen von bis zu 120 Grad sowie teilweise Kriechganghöhe von nur ca. 40 cm.

Unter Beachtung der Eigensicherung und mit dem notwendigen Rettungsgerät gingen die Retter erneut vor. Gefolgt von weiteren Rettungstrupps, um den Verunfallten an den Stellen zur Überwindung von Höhenunterschieden und Engstellen zu übernehmen bzw. unterstützend einzugreifen. Gegen 21.40 Uhr, also rund sechseinhalb Stunden nach Alarmierung konnte der Verunfallte Höhlenforscher wieder das Tageslicht erblicken und dem Rettungsdienst zugeführt werden. Er wurde vom Notarzt untersucht und mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt.

Am Einsatz waren ca. 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Bergwacht beteiligt. Diese wurden nach der Erfolgreichen Rettung durch den Fachzug 4 der Kreisfeuerwehrbereitschaft Abschnitt Nord mit einer warmen Mahlzeit, sowie Getränken versorgt. Die Räumlichkeiten wurden freundlicherweise durch die Wirtin des Iberger Albertturms zur Verfügung gestellt.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Bad Grund 

Feuerwehr Badenhausen 

Fachgruppe SRHT

SEG ASB Bad Lauterberg (Quad)

SEG DRK Osterode (RTW)

Rettungsdienst LK Göttingen & Goslar (NEF, RTW)

Fachberater Höhlenrettung

Gemeindebrandmeister Bad Grund 

Kreisbrandmeister & Stellv. Kreisbrandmeister LK Göttingen

Stellv. Abschnittsleiter BA Nord

 

Text: Henrik Klingebiel

Fotos: Peter Müller (Einsatzdokumentation FF Clausthal-Zellerfeld)

Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)
Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)
Technische Hilfeleistung vom 19.04.2017  |  (C) Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz) (2017)
ungefährer Einsatzort:
Copyright © 2021 Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz). Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Copyright 2011 Einsatzinfo: Technische Hilfeleistung. Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Bad Grund (Harz)
Template Joomla 1.7 by Wordpress themes free